Projekt

Es gibt viele spannende Forschungsprojekte im Umfeld der Geistes- und Kulturwissenschaften. Einige davon möchte ich in der Gesprächsreihe Stimmen der Kulturwissenschaften (SdK) vorstellen. Die Resonanz dieser Untersuchungen ist in der Öffentlichkeit und den Mainstream-Medien gering, nur selten werden sie außerhalb des Wissenschaftsraumes wahrgenommen und werden gesellschaftspolitisch wirksam. In ausführlichen Interviews von 30-90 Minuten haben KulturwissenschaftlerInnen hier Gelegenheit, ihre Forschungen darzustellen und zu erklären. Gleichzeitig möchte ich damit einen Blick in die akademische “Werkstatt” bieten und zeigen, wie spannend historische bzw. kulturwissenschaftliche Forschung sein kann und wie vielfältig das Themenspektrum der Kulturwissenschaften ist.

Produktion

Verantwortlich für die Stimmen der Kulturwissenschaften (SdK) ist Daniel Meßner: Ich bin Historiker und arbeite als Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften IFK-Junior-Fellow an einem Forschungsprojekt zur Entwicklung und Implementierung von Identifizierungstechniken. Im Grunde geht es um die Erfindung der Biometrie um 1900 anhand der Techniken Fotografie, Anthropometrie und Fingerabdruckverfahren. Seit kurzem interessiere ich mich verstärkt fürs Programmieren und seine Geschichte.

Daniel MeßnerIn der Dissertation geht es um die Einführung der Biometrie Ende des 19. Jahrhunderts anhand der Techniken Polizeifotografie, Anthropometrie und Fingerabdruckverfahren. Unterstützt werde ich bei den Stimmen der Kulturwissenschaften (SdK) vom Historiker Martin Gasteiner, der maßgeblich an der Konzeption und Organisation beteiligt war.

Spenden

Die Stimmen der Kulturwissenschaften (SdK) sind keineswegs ausfinanziert, sondern werden fast ausschließlich vom Engagement der Betreiber getragen. Möglichkeiten zu spenden, gibt es derzeit über Paypal und Flattr.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, meinen Dropbox-Speicherplatz zu erhöhen – beim Download über diesen Link. Ab und zu aktualisiere ich auch meinen Amazon-Wunschzettel.

Flattr this

Technik

Mein Setup ist darauf ausgelegt, möglichst mobil zu funktionieren, da ich die Interviews meistens in den Räumlichkeiten meiner GesprächspartnerInnen führe. Das bedeutet, ich muss möglichst flexibel auf die verschiedenen Umgebungen reagieren können. Meistens bereiten Hall und Nebengeräusche die meisten Probleme. Nach einigen Testläufen verwende ich folgende Settings:

Setup 1 (max. 2 Personen)

Mikrofone + Kopfhörer: Beyerdynamic DT-297-PV/80 MKII + Beyerdynamic DT-797 PV

USB-Audiointerface: Steinberg CI1

Aufnahmesoftware: Reaper Ultraschall Edition

Schnitt: Hindenburg Journalist

Mastering: Auphonic

Veröffentlichung: WordPress + Podlove Podcast Publisher

Setup 2 (max. 4 Personen)

Mikrofone + Kopfhörer: Beyerdynamic DT-297-PV/80 MKII + Beyerdynamic DT-797 PV

Audiorecorder: Zoom H6

Kopfhörerverstärker: Presonus HP4

Aufnahmesoftware: Reaper Ultraschall Edition

Schnitt: Hindenburg Journalist

Mastering: Auphonic

Veröffentlichung: WordPress + Podlove Podcast Publisher

Erwähnungen

Flattr this!