SdK40

SdK 40: Klaus Taschwer über Wissenschafts-Journalismus

Verkaufen sich Naturwissenschaften besser in den Medien? Und wenn ja, warum ist das so? Gibt es bei den Geistes- und Kulturwissenschaften weniger Bewusstsein für die eigene Außendarstellung? Gerade jetzt, wo es so einfach ist wie nie, die eigene Arbeit einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Klaus Taschwer ist Wissenschaftsjournalist beim STANDARD und er erzählt in dieser Episode der Stimmen der Kulturwissenschaften über seine Arbeit als Zwischenschaftler, die teilweise verschwommenen Grenzen zwischen PR und Journalismus und warum er am liebsten in der Wissenschaftsredaktion sitzt.

Linkliste: Foto von Matthias Cremer, Bearbeitung @mesznerIntro: Science Busters, Helga NowotnyUlrike Felt; Talking Anthropology-EpisodeDie andere Seite des Spiegels. Konrad Lorenz und der Nationalsozialismus*, Konrad Lorenz: Biographie*, Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung an der Uni Klagenfurt, sciblog – Blog für WissenschaftskommunikationHeureka – Das WissenschaftsmagazinGeorg Simmel (Wikipedia), Robert Park (Wikipedia), FWF, DFGRolf-Dieter Heuer (Wikipedia), Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (Wikipedia), Brigitte Hamann (Wikipedia), Götz Aly (Wikipedia), Florian FreistetterEurekAlert!Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *