sdk1_ankele

SdK 1: Monika Ankele über Psychiatrie-Geschichte

Den Anfang der Podcast-Reihe “Stimmen der Kulturwissenschaften” macht die Historikerin und Kulturwissenschaftlerin Monika Ankele. Sie erzählt über Alltagspraktiken von PsychiatriepatientInnen um 1900. Einem Alltag, dem sie sich anhand von Selbstzeugnissen und Krankenakten von Frauen angenähert hat.  Selbstzeugnisse, die faszinierend und verstörend zugleich sind, wenn die Frauen zum Beispiel Gegenstände aus ihren Haaren nähten oder Botschaften und Notizen verfassten, die nie bei den EmpfängerInnen ankamen.

Linkliste: Alltag und Aneignung in Psychiatrien um 1900. Selbstzeugnisse von Frauen aus der Sammlung Prinzhorn, erschienen im Böhlau-Verlag, Sammlung PrinzhornSelbstzeugnisseRoy PorterSchwestern BrüllManifest der Schwestern Brüll, MUMOK, Wien, Lehrveranstaltung an der Uni Wien: Frauen in Psychiatrien um 1900, Steinhof (Wien), Einer flog über das KuckucksnestEmil Kraepelin

Flattr this!

Ein Gedanke zu „SdK 1: Monika Ankele über Psychiatrie-Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *